Weiterbildungsangebot

Alle anzeigen

Lust auf auf ein einzigartiges Kulturerlebnis im Wallis?

Das vielfältige Kulturangebot im Wallis reicht von jahrtausende altem Kulturerbe bis zu zeitgenössischer Kunst in allen Variationen. In der Kultur Agenda kommt jeder auf seinen Geschmack!

Ich suche ein Kulturerlebnis …

Im Rampenlicht

Frühlingssaison 2023

Hier finden Sie die aktuellen Programme der Walliser Kulturhäuser ! ...

Mehr dazuMehr dazu

Breaking News

vor 5 Stunden

Veröffentlicht durch Kultur Wallis News

Der Verein Oberwalliser Kellertheater ist als Kleinkunstbühne seit 50 Jahren fest im Kulturleben des Oberwallis verankert. Ab sofort oder nach Vereinbarung sucht der Verein eine/n Administrator:in im 30%-Pensum. Infos im PDF anbei. / und unter www.kellertheater.ch /

25. Januar um 09:27

Veröffentlicht durch Kultur Wallis News

Die Bewerber müssen aufstrebende oder etablierte Künstler oder Designer sein, die Wissenschaft und technologische Innovationen in ihrer kreativen Arbeit nutzen möchten. Deadline: 28/02/2023 Infos und Anmeldung (ENG): bit.ly/3HuhXTi

17. Januar um 14:46

Veröffentlicht durch Kultur Wallis News

Das von den sechs Kunsthochschulen der Fachhochschule Westschweiz getragene Doktoratsprogramm ArtSearCH ist Teil der Doktorandenausbildung SACRe-PSL, einem innovativen Studiengang, der sich sowohl an Künstler und Kunstschaffende als auch an Wissenschaftler richtet. Infos: http://bit.ly/3w6Clho

Mehr News

Wie werde ich als professionelle Kulturschaffende anerkannt?

Dieses Merkblatt legt die allgemeinen und spezifischen Kriterien fest, die es für verschiedene Bereiche erlauben, eine Person als „professionelle Kulturschaffende“ anzuerkennen. Ein Fachwörterverzeichnis erklärt ausserdem den Gebrauch von wichtigen Ausdrücken.

Weitere Fragen?

Die Professionalitätskriterien

Kontakt

Kultur Wallis
Rue de Lausanne 45
CH-1950 Sitten
+41 (0)27 606 45 69
info@kulturwallis.ch

Newsletter abonnieren

Tätigkeitsbericht

Die Geizige oder die grosse Vacherintorte

Das Theater La Poste in Visp und die Sempione Productions präsentieren am 14., 15., 21. und 22.04.2016, jeweils um 19.30 Uhr, mit "Die Geizige oder die grosse Vacherintorte" ein schwarzhumoriges Kammerspiel über die Abgründe, die sich in einer Familie auftun, sobald es ans Erben geht. Alte Wunden brechen auf und führen eine Witwe und ihre zwei Töchter an den Rand des Wahnsinns. Sogar Elfriedes Enkeltöchter schämen sich in Grund und Boden angesichts der immer obszöner werdenden Selbstsucht ihrer Verwandten, die nur dann ins Stocken kommt, wenn sie ihre Kräfte gegen die einzig wahre Bedrohung bündeln: die der blind machenden Liebe.

Barbara Terporten und Rolf Hermann schrieben das Theaterstück über Erben und Familie frei nach Molière. Auf der Bühne zu sehen sind die aus der Fernsehserie "Der Bestatter" bekannte Schauspielerinnen Suly Röthlisberger und Barbara Terpoorten. Neben ihnen werden auch Vivien Buller, Katharina Müller und Sanne Gruber auf Bühne stehen. Sigi Terporteen führt Regie. 

Am Freitag 15. April 2016 findet im Anschluss an die Theateraufführung   eine Podiumsdiskussion zum Thema „Erben und Verderben: Das Konfliktpotential einer Erbschaft“  statt. Es diskutieren Werner Bellwald (Ethnologe), Heinrich Erpen (Psychiater), Aron Pfammatter (Anwalt und Notar) unter der Moderation von Luzius Theler.
Am Donnerstag 21. April 2016 findet nach der Vorstellung ein Publikumsgespräch statt. Der Regisseur Siegfried Terpoorten und das Ensemble stellen sich den Fragen der Zuschauer/innen.

Weitere Informationen

Zurück