Rolf Hermann

Hommage by R.J. Carlos

Bruchlandung by R.J. Carlos

Chatzugidicht

Rolf Hermann

Rolf Hermann

©Plattform Kultur Wallis | Aline Fournier

Rolf Hermann

Rolf Hermann

 

Plattform Kultur Wallis ©Aline Fournier

Hintersinniger Sprachkünstler

Der 39-jährige in Biel wohnhafte Oberwalliser Rolf Hermann ist Schriftsteller. "Seine Lyrik gehört zum Aufregendsten, was in der deutschen Sprache gerade zu lesen ist", bezeichnete die "Neue Zürcher Zeitung" Anfang Jahr sein Schaffen. Geschätzt wird Rolf Hermann auch als Mitglied der "Gebirgspoeten", deren Bühnenprogramme mit stotzigen Pointen das Publikum zu begeistern wissen. Ausserdem schreibt Hermann Theatertexte, macht Hörspiele und Hörbücher. Für sein Schaffen wurde er verschiedentlich ausgezeichnet, u.a. mit dem Tübinger Stadtschreiberstipendium für Lyrik. 
Juni 2012

Kontakt

E-Mail: info.rolfhermann@gmail.com
Link zur Homepage: www.rolfhermann.ch

Elf Fragen - elf Antworten

Was war Ihr erster Gedanke heute Morgen?
Schmeckt Bio-Milch aus der Camargue anders als jene aus dem Goms?

Was wollten Sie als Kind werden?
In der zweiten Primarklasse verliebte ich mich unsterblich in meine Lehrerin. Da sie eine ausgezeichnete Klavierspielerin war, wollte ich ihr nacheifern, möglichst vierhändig.

Was sind Sie geworden?
Einer, der schreibt.

Stört Sie Ihr alltägliches Leben bei Ihrer Kunst?
Momentan eher selten.

Hat Sie das Wallis als Künstler geprägt?
Ich meine, ja.

Welche Gedichtzeilen kennen Sie auswendig?
Ein paar. Darunter auch diese von Robert Walser:
„Im Sommer isst man grüne Bohnen,
Pfirsiche, Kirschen und Melonen.
In jeder Hinsicht schön und lang,
bilden die Tage einen Klang.“

Sind Sie Tag- oder Nachtträumer?
In meinem Traumreservoir herrscht meistens Ebbe.

Wofür haben Sie nie Zeit?
Für die Made namens Gleichgültigkeit.

Wenn Sie einen Wunsch frei hätten, würden Sie?
Den Tod abschaffen.

Welche Frage würden Sie gerne beantworten?
Was machen Sie in 140 Jahren?

Und wie lautet Ihre Antwort dazu?
Fischessen mit meiner Grossmutter in Aigues-Mortes.

Berufliches

Berufsbezeichnung:
Schriftsteller

Ausbildung:
Studium der Anglistik und Germanistik.

Stichworte zum Kulturschaffen:
Weiterschaffen

Muttersprache:
Deutsch

Weitere Sprachen:
Englisch, Französisch

Geburtsjahr:
1973

Erschienen: Juni 2016
Text: Nathalie Benelli
Fotos: © Aline Fournier

Zurück