Sprache

fr de

Zermatt Music Festival, kürzer und intensiver

Nota Bene

Nota Bene

Die Berliner Philharmoniker und die jungen Akademisten werden am 11. September 2015 die 11. Ausgabe des Zermatt Music Festivals eröffnen, eine Ausgabe mit einigen Änderungen. Ein schnelleres Tempo soll fortan den Ablauf bestimmen: Das Festival wird kürzer und intensiver. Vom 11. bis 20. September 2015 bietet es durchschnittlich zwei Konzerte pro Tag an verschiedenen Orten in und um Zermatt.

Zu den Hauptakteuren zählen dieses Jahr Christian Zacharias und Stephan Genz, die ihre Kunstfertigkeit in massgeschneiderten Konzertprogrammen unter Beweis stellen werden. Die Erstbesteigung des Matterhorns vor 150 Jahren ist 2015 das Grossereignis in Zermatt schlechthin. Auch das Zermatt Music Festival wird das Jubiläum feiern. Diverse Werke aus dem Jahr 1865 werden in den Konzerten erklingen, um das Publikum in die musikalische Atmosphäre von damals zu versetzen.

Zudem wird der Film "Im Sturm und Eis" aus dem Jahr 1920 im Rahmen des Festivals gezeigt. Das Scharoun Ensemble wird den Film mit der Patitur von Paul Hindemith live begleiten.

Festivalbesucher, die es bis auf die Riffelalp zieht, erwartet in der Kapelle die Konzertreihe „Claves présente“. Das Schweizer Plattenlabel Claves erteilt Künstlern eine Carte Blanche, um ihre neuste Einspielung vorzustellen. Nach dem Konzert folgt eine Begegnung mit dem Publikum, wobei die kleine Kapelle der ideale Rahmen ist, um sowohl Werke wie auch Interpreten kennenzulernen. Unter anderem tritt dieses Jahr das Walliser Klaviertrio Nota Bene auf. Zum ersten Mal wird das Festival auch ausserhalb seines Heimatortes zu erleben sein: Das Scharoun Ensemble und Christian Zacharias konzertieren in der Fondation Pierre Gianadda in Martinach. 

http://www.zermattfestival.com/

Zurück