Vernissage "La maison qui parle"

Vernissage

Vernissage "La maison qui parle"

Die Kunstinstallation "La maison qui parle" in Susten rückt die alte Suste in ein neues Licht. Der Walliser Künstler Pierre-Alain Zuber bringt den alten Napoleonturm mit seinem Geschick zum Sprechen. Augepasst! Denn an der Vernissage vom 15. August wird das alte Haus gleich noch lebendiger. Die Compagnie Digestif haucht dem Haus mit ihrer Performance «I TEMPI» neues Leben ein.

Die Kunstinstallation vereint bestehende Bausubstanz mit zeitgenössischer Kunst. Pierre-Alain Zuber greift auf seine langjährige Erfahrung mit Holzarbeiten und Installationen zurück und schafft das unmögliche: ein Haus das sich auszudrücken weiss. Sie dürfen gespannt sein.

Mit diesem Projekt, das anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Vereins stattfindet, möchte die galleria graziosa giger, die bereit mit der Skulptur "Sosta" am Bahnhof Susten präsent ist, ein wichtiges Baudenkmal der Gemeinde in den Fokus rücken und den Erhalt dieses Gebäudes im Zentrum unterstützen.

Die Installation wird mindestens 1 Jahr zu sehen sein.

VERNISSAGE: 15. August 2020, ab 16.00 Uhr: «I TEMPI» Performance, der Compagnie Digestif, mit Jennifer Skolovski und Carina Pousaz.

MEHR INFORMATIONEN: www.galleriagraziosagiger.ch

Zurück