Sprache

fr de

Stadtmöbel - Kunst in der Stadt

Kunst in der Stadt

Kunst in der Stadt

Kunst in der Stadt

Kunst in der Stadt

Seit 1995 führt die Kulturkommission der Stadtgemeinde Brig-Glis alle vier Jahre ein Projekt unter der Bezeichnung „Kunst in der Stadt“
durch. Die Kulturkommission hat sich zum Ziel gemacht, Kunst in all ihren Facetten im Stadtraum von Brig-Glis „en passant“ erlebbar zu machen. 

Dieses Jahr widmet sich „Kunst in der Stadt“ dem Thema „Stadtmöblierung“. Temporäre Objekte sollen Plätze und Orte innerhalb des Siedlungsraums von Brig-Glis beleben und aufwerten. Die „Stadtmöbel“ können sowohl artifizielle als auch funktionale Gegenstände des alltäglichen Gebrauchs sein, mit dem Ziel, das Leben der Stadt kathalysatorisch und gestalterisch während dem Sommer 2016 aufzuwerten. 
Im November 2015 hat die Jury aus drei Mitgliedern der Kulturkommission Brig-Glis unter Beizug einer externen Beraterin und des Stadtarchitekten von Brig-Glis, die 23 Projekteingaben anonym beurteilt und 7 Projekte ausgewählt. Vom 1. Juli bis am 7. Oktober 2016 werden die sieben „Stadtmöbel“ an sieben verschiedenen Standorten im Stadtzentrum von Brig-Glis ausgestellt sein.

Zu sehen sind folgende Werke: 

  • Das Blaue Becken von Imprévu (Reto Gasser, Matthias Heinzen, Marc Jeitziner, Sébastien Ressnig, Pascal Schmidhalter und Rainer Tscherrig)
  • Standzeug Styra von Elmar Zurwerra
  • Hügel Graben von JocJonJosch
  • Aperçu von Constance Allen und Léonie Zelger
  • Briva von Maya Graber
  • Halit von Achim Stucky

Informationen

Zurück