Sprache

fr de

Frohe Aussichten in und um Ernen

Zur frohen Aussicht – so heisst eine Restaurant-Ruine aus dem 19. Jahrhundert, die sich zwischen Ernen und Ausserbinn befindet. Gäste wurden hier schon lange keine mehr bedient, aber die Aussicht ins Rhonetal und auf imposante Berggipfel ist geblieben. Diesen Sommer kommt frischer Wind in die alten Gemäuer. Sieben junge Walliser und «Üsserschwizer» Kunstschaffende haben sich im „Zur frohen Aussicht“ getroffen und vor Ort eine installative Arbeit errichtet.

Gespannt sein darf man auf das Werk von Flurina Badel, Jonas Etter, Flora Klein, Michelle Kohler, Jérémie Sarbach, Remo Stoller und Raphael Stucky.  Besucher können die Arbeiten auf einem Spaziergang rund um Ernen entdecken. Bis am 22. August 2015 finden zudem eine ganze Reihe Rahmenveranstaltungen statt. So darf man gespannt sein auf  Gesprächsrunden zum Thema „Kunst am Berg. Modeerscheinung einer digital gestressten Gesellschaft?“ oder Wohnzimmeraktionen, die  eine Show von Remo Stoller, ein Konzert mit den "Königen Kleiner Länder" und Gespräche mit Flurina Badel, Jonas Etter, Michelle Kohler und Jérémie Sarbach  in verschiedenen Erner Stuben beinhalten.

Viele Gründe Ernen zu besuchen, liefert jedes Jahr aufs Neue das Musikdorf Ernen. Vom 2. Bis zum 15. August steht auf dem Programm des Musikdorfs Ernen die Kammermusik Plus auf dem Programm.  Kammer-, Orchester- und Jazz-Konzerte auf Weltklasse-Niveau warten auf die Besucher. Ein erstklassiges Sommerkulturprogramm, das begeistern wird. 

Zur frohen Aussicht

Musikdorf Ernen

Ausflugstipps

Zurück