Das Wallis versetzt Berge nach Vevey – "Fête des Vignerons"

Am Freitag, 26. Juli 2019 veranstaltet der Kanton Wallis unter dem Motto «Das Wallis versetzt die Berge nach Vevey» den Walliser Tag an der 12. Ausgabe der Fête des Vignerons. Der Kanton stellt dabei die enge Verbindung von Walliser Tradition und Moderne zur Schau. Doch auf dem Programm steht weit mehr als der traditionelle Umzug. So werden zum Beispiel Konzerte und Kunstvorführungen in Seilbahnkabinen zu sehen sein.

Für den Walliser Tag an der Fête des Vignerons hat der Kanton unter der künstlerischen Leitung von Stefan Hort ein reichhaltiges und vielfältiges Kulturprogramm zusammengestellt. Die Besucherinnen und Besucher haben die Möglichkeit, Walliser Künstlerinnen und Künstlern zu begegnen und ihre Aufführungen in der originellen und intimen Kulisse einer Seilbahnkabine zu geniessen. Sechs dieser Gondeln werden entlang des Seeufers von Vevey aufgestellt. Rund dreissig Kunstschaffende werden in diesen «Walliser Boxen» den ganzen Tag über Zuschauerinnen und Zuschauer in ihre Welt entführen und auf fesselnde Reisen mitnehmen. Geplant sind Konzerte, Theateraufführungen, Auftritte von Zirkuskünstlern und Stelzenläufern, Weinproben mit Lesungen und Märchenerzählungen.

Am Nachmittag findet der Umzug mit über 350 Teilnehmenden statt. Offizielle Vertreter des Wallis und verschiedene Walliser Folkloregruppen wie «Lè Mayentson», «La Comberintze» und «L’Ordre de la channe» werden in einer Parade den Quais entlangmarschieren - begleitet von den «Tschäggättä», den «Peluches du carnaval d’Evolène», von Bernhardinerhunden, «La Fanfaribole», verschiedenen Stelzenläufern und sogar Zirkuskünstlern der Walliser Zirkusschule Zôfy.

Die Gruppen, die am Umzug teilnehmen, werden auch auf der «Scène du Village du Monde» auftreten. Ausserdem können die Zuschauerinnen und Zuschauer im Laufe des Tages auf der «Scène du Rivage» Konzerte der vier namhaften Walliser Bands «The Last Moan», «Klischée», «Erika Stucky» und «Alain Roche» geniessen. Von Rock und Pop über Jazz bis hin zu Klaviermusik – es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Der Eintritt ist kostenlos.

Weiterführende Informationen

 

 

Zurück